Frühjahrstour zum Hirschberg 14.04.2018

Das Turner-Alpenkränzchen auf Tour!

Einige Touren im Winterprogramm waren nicht gerade mit schönem Wetter beglückt. An diesem Tag sollte es dagegen herrlich werden. Die Voraussichten waren optimal und die Lawinengefahr mäßig.

Unser Ziel war der allseits beliebte Hirschberg beim Tegernsee. Der größte Teil der zehn Teilnehmer traf sich morgens kurz vor 7 Uhr am Münchner Hauptbahnhof und nahm die BOB nach Tegernsee. Von dort ging es weiter mit dem Bus bis nach Scharling (Hirschbergweg). Zwei Teilnehmer nahmen das Auto.

Bereits kurz nach Ankunft des Bus 9556 waren wir abmarschbereit und folgten dem Fahrweg hinauf in Richtung Versorgungsseilbahn. Nur das letzte Stück wurde über einen Pfad abgekürzt. Dort gab es eine erste Pause und wir verpflegten uns.

Nach einer viertel Stunde und nachdem alle ihre Gamaschen angelegt hatten, ging es über den Sommerweg weiter hinauf. Der Sommerweg war zwar steiler, jedoch bot er aufgrund der Nordhanglange mehr Festigkeit. Nach kurzer Zeit erreichten wir den ersten Ausblick auf den Hauptgipfel unseres Tagesziels, kurz unterhalb des Hirschberghaus. Eine weitere kurze Rast wurde gemacht um den Ausblick zu genießen.

Noch 25 Min bis zum Gipfel deutete uns ein Wegweiser. Wir benötigten ein bisschen mehr aufgrund des Schnees. Jedoch trafen wir noch vor dem Mittag am Gipfelkreuz ein. Essen, Trinken, Gipfelfoto machen und den herrlichen, ungetrübten Ausblick genießen – das war jetzt ein Muss.

Um kurz nach halb Eins ging es dann wieder zurück. Zuerst folgten wir dem Aufstiegsweg, jedoch nahmen wir dann wegen der starken Sonneneinstrahlung den Abstieg über den Winterweg und somit dem Kratzer (Vorgipfel). Dort war ein reges Gedränge an den drahtseilversicherten Stellen. Am Versorgungslift wurden die Gamaschen wieder entfernt und wir stiegen auf gleichen Weg hinab nach Scharling. Dort trafen wir schon kurz nach halb Drei ein und mussten noch ca. 30 Min auf den Bus warten.

Über Tegernsee Bahnhof ging es zurück nach München. Die Bob war natürlich überfüllt und so saßen einige Teilnehmer entspannt auf dem Boden des Zugs.

Welch herrlicher Ausflug!